Bestellen   Preise   Lizenzen   Funktionsunterschiede

AKInstallerMSI

Unterschiede - AKInstallerMSI
Unterschiede ab Privat Enterprise* Business* Professional* Standard* Privat
Begrenzung von SerialKeys. 300
Dateianzahl im Projekt. 32K 16K
Unterschiede ab Standard Enterprise* Business* Professional* Standard* Privat
Anlegen von NT-Diensten.
Funktion Ausliefern.

BackUp der Symboldateien + Angabe eines Passworts für die Setup in Zip-Datei verpacken-Funktion.

Unterschiede ab Professional Enterprise* Business* Professional* Standard* Privat

Ausliefern-Erweiterung.

Angabe eines Passworts für die Setup in Zip-Datei verpacken-Funktion.

Konfigurieren von CMSM-Mergemodulen.

Installation von Gerätetreibern.
Anlegen von Benutzerkonten und Gruppen.
Gruppen-Rechte.
Anlegen von Geplante Tasks.
Ändern von Text-Dateien über Regular Expression.
Programme beenden.
Dateien an Produktsprachen binden

(Ermöglicht eine Installation gleicher Dateinamen unterschiedlicher Sprachen im selben Verzeichnis, ohne das diese sich überschreiben.)

Registry-Einträge an Produktsprachen binden

(Ermöglicht eine Installation gleicher Namen im selben Schlüssel,
ohne dass sich diese überschreiben.)

Ordnerfreigaben.
NTFS-Komprimierung (Dateien/Ordnerinhalte).
Ändern von XML-Dateien mit XPath-Unterstützung.
Aufruf Ihrer externen DLL zum Ändern von Eigenschaftswerte vor dem Erstellen des Setups.
Erzeugen von Verknüpfungen in der Systemsteuerung.
Verzeichnisse abgleichen.
Erweitertes Daten suchen in XML- oder INI-Dateien außerhalb von WindowsFolder.
Ordner-Attribute

(Archiv/Versteckt/System/Schreibschutz).

Assembly-Kompilierung.
Programmkompatibilitätseinstellungen.
Windows Firewall-Einstellungen.
Hintergrund-Dialog für MSI oder Bootstrapper.
Erweiterte Transparenz.
Dialog-Styles importieren.
Temporäre Dateien

Ermöglicht das Einbinden von Dateien, die vor der Installation angelegt und nach der Installation wieder entfernt werden.

MSI aus Exe-Setup-Assistent

Erzeugt aus einer oder mehreren EXE - (Setups / Dateien) ein MSI-Setup.

Windows-Features

Ermöglicht ab NT6 deren Aktivierung während der Installation.

Unterschiede ab Business Enterprise* Business* Professional* Standard* Privat
Eigene Dialog-Styles exportieren.
Import von MSI-Dateien.

Basic-Funktion: Bietet nur den Import von Standardtabellen.

Unterschiedliche Build-Prozesse in einem Projekt.

Windows Installer 4.5-Unterstützung.

Ermöglicht die Installation von weiteren MSI-Paketen per MsiEmbeddedChainer.

Aufzeichnen von Fremdinstallationen (Capture).

Basic-Funktion Aufzeichnung eines Setup und Überführung in das MSI-Format.

NT6-Restart-Manager-Erweiterung.

PendingFileRenameOperations-Erweiterung.

Ausführen von SQL-Skripten.

Cabinet-Projekte.

Archive einbinden.

Ermöglicht es Zip- und Cab-Dateien bei der Installation in einem vorgegebenen Ordner zu entpacken und bei der Deinstallation ggf. wieder zu entfernen

Unter Windows 7 an die Taskleiste und das Startmenü anheften.

Deinstallation von vorherigen Produkten.

Der Bootstrapper ermöglicht die Deinstallation einer beliebigen Anzahl von Vorversionen.
Z. B. für den Umsteig von Legacy Installationen auf MSI.

Micro Package Deinstallation.

Ermöglicht die Deinstallation mehrere Pakete welche z. B. als Abhängigkeiten vom Bootstrapper eingerichtet wurden, wenn das Hauptprodukt entfernt wird.

Alle Daten an einem neuen Ort ablegen.

Kopiert die Dateien, Archive, Bootstrapper-Abhängigkeiten ... in einen Ordner und ändert die Pfade in Pfadvariablen ab. Hiermit lässt sich der komplette Stand dieser Version sichern.

Dateioperationen am Ende der Installation.

Dieses ermöglicht das Kopieren, Umbenennen, Verschieben und Entfernen von Dateien und das Löschen von leeren Ordnern.

Konfiguration des Internet Information Services (IIS).

Basic-Funktion: Konfiguration von WebSites, AppPool, Applikationen und virtuelle Verzeichnissen.

Web Platform Installer-Unterstützung.

Aufruf des .NET Native Image Generators.

Produktregistration per AES-Keys.

Ausführen von Powershell-Skripten.

Setup auf virtuellen Maschinen testen.
Automatische oder manuell aufrufbare Tests des erstellten
Setups unter VMWare®.

Unterschiede ab Enterprise Enterprise* Business* Professional* Standard* Privat

Tabellen-Editor

Ermöglicht das Anlegen eigener Tabellen und das direkte Ändern der MSI- und Fremdtabellen.

Import von MSI-Dateien - Erweiterung.

Fremdtabellen werden übernommen und können im Tabellen-Editor weiterverarbeitet werden.

Erzeugen von Instanztransformationen.

Dieses erlaubt es, mehrere Instanzen des gleichen Produktes auf dem gleichen Rechner in unterschiedliche Verzeichnisse zu installieren.

32/64-Bit MixMode.

MixMode ermöglicht die Erstellung eines einzelnen Setups, welches auf 32 Bit- Systemen als 32 Bit- und auf 64 Bit als 64 Bit-Setup läuft.

Weiterhin lassen sich .NET-Datei als AnyCPU deklarieren, diese gelten im 32 Bit-Setup als 32 Bit und im 64 Bit-Setup als 64 Bit-Komponente.

Mergemodule können sowohl für beide Plattformen, als auch ausschließlich für 32 Bit oder 64 Bit angegeben werden.
DIFxApp wird unterstützt.

32/64-Bit MixMode - Mergemodule.

Ermöglicht die Erstellung von Mergemodulen, die getrennt für 32- oder 64 Bit-Setups angewandt werden können, aber auch eine Form speziell für MixMode-Setups. Inkl. AnyCPU -Zuordnung.

Anpassen des Setupdialog-Brandings.

Anlegen von Windows 7 - Shell-Bibliotheken.

Aus MSI/MSM-Datei einfügen.

Ermöglicht es Komponenten (Dateien/Registry/Ini) und deren Einstellungen aus einer MSI/MSI-Datei in das Projekt zu übernehmen.

Bericht: Produktübersicht erstellen.

Erstellt für die Produktdokumentierung einen Bericht über eine oder mehre MSI-Dateien und legt diesen wahlweise als CHM, MHTML oder ZIP-Archiv ab. Der Bericht beinhaltet alle Tabellen, Datei- und Ordner-Installationspfade sowie eine MD5-Checksumme der MSI-Datei.

Bericht: Mehrere MSI-Dateien prüfen.

Überprüft zur Qualitätssicherung in einem Durchgang eine oder mehrere MSI-Dateien per ICE-Validierung und erstellt daraus einen Bericht.

IIS-Erweiterungen.

Erweiterte AppPool-Einstellungen, Anlegen von HTTP-Fehlerseiten, Handlerzuordnungen, MIME-Type- und Antwortheader-Einträgen, ASP.NET-Identitätswechsel und erweiterte Authentifizierungseinstellungen.

Aufzeichnen von Fremdinstallationen (Capture-Erweiterung).

-Nur einen System-Mitschnitt erstellen
-Zwei System-Mitschnitte vergleichen

Control-Erweiterung

Die Control-Erweiterung ergänzt die Palette um einige Controls, die nicht vom Windows Installer zur Verfügung gestellt werden.

Bootstrapper-Gruppen

Gruppen bündeln mehrere Einträge zu installierenden Abhängigkeiten, und ermöglichen, dass entweder alle Einträge oder aber nur der Gruppenname angezeigt wird. So können mehrere Programmstarts zusammengefasst werden, ohne dass der Benutzer im Einzelnen sieht, was aufgerufen wird. Weiterhin können diese Einträge während der Laufzeit ein- oder ausgeschlossen werden.

Komponenten in MSM-Projekt kopieren

Ermöglicht es Komponenten des aktuellen Projekts in ein neues oder bestehendes Mergmodul-Projekt zu verlagern, wobei die Komponenten auch gleich aus dem aktuellen Projekt entfernt werden können.

System Center Configuration Manager

SCCM-Unterstützung.

SQL Browse

Sucht MS SQL-Servern und -Datenbanken und ermöglicht deren Auswahl im Setup.

IIS Browse

Sucht nach IIS Web Site und AppPools und ermöglicht deren Auswahl im Setup.

Erstellen MSI-Transformationen während der Setup-Erstellung

Ermöglich es z. B. ohne großen Aufwand für verschiedene Abteilungen individuelle Anpassungen in einem Pakete zu erstellen.

Kernel-Modus-Treiber

Signierung von Kernel-Modus-Treibern während der Setup-Erstellung.

Transformationen im Bootstrapper

Anwenden von internen oder externen Transformationen. Für jede Transformationen lassen sich Reihenfolge und Bedingungen angeben.

Custom Actions im Bootstrapper

Einbinden von eigenen Erweiterungen (DLLs).

MSU-Unterstützung im Bootstrapper

Installation von Windows Update-Paketen z. B. KB2999226


Weitere Features des AKInstallerMSI  

*) Gewerbliche Version,   ) Keine Begrenzung