Bestellen   Preise   Lizenzen   Funktionsunterschiede

AKInstaller

Unterschiede - AKInstaller
Unterschiede ab Privat Business* Professional* Standard* Privat
Skriptanzahl. 4 2
Skripte Zeilenbegrenzung. 40 20
Dateien im Projekt. 32 K 16K
Unterschiede ab Standard Business* Professional* Standard* Privat
Installation auf Servern.
Hierarchische SetupTypen.
Anlegen von Internet-Links.
Mehrfach vorkommende Dateien nur 1 Mal im Setup aufnehmen.
Nicht benötigte 32/64 Komponenten beim Setup-Erstellen übergehen.
Erstellen von Pfadvariablen.
Unterschiede ab Professional Business* Professional* Standard* Privat
Einbinden von 64 Bit - Komponenten für Itanium.
Build-Logfile (Beispiel).
Beim Neustart ersetzen ohne Neustart-Einleitung am Ende der Installation.
NTFS-Komprimierung auf der Zielplattform.
Individuelle Vergabe von NT-Rechten (Datei/Ordner/Registry).
Wiederherstellungspunkt setzen.
Wiederherstellungspunkte limitieren.
Test auf Virtuelle Maschinen (Virtual PC/VMWare).
Digitale Signatur des Setups.
Ändern der Versionsinformation der Setup.exe.
Erkennen von Dateiabhängigkeiten.
Radiobuttons in SetupTypen.
Programmkompatibilitätseinstellungen.
Programmstarts während der Deinstallation.
Erweiterte PendingFileRenameOperations-Funktionalität.
Archiv(e) außerhalb des Setups platzieren.
Angabe des Archivnamens und der maximalen Archivgröße.
Erweiterung der Produkt-Registration.
SerialKey-Listen und AES-Kodierung.
Ausführen von Powershell-Skripten.
Unterschiede ab Business Business* Professional* Standard* Privat
Auslieferung-Funktion.
Automatisiert wiederkehrende Aufgaben beim Erstellen.
Dateioperationen während der Deinstallation.
Erzeugen von Verknüpfungen in der Systemsteuerung.
Erweiterte Dynamische Links.
Ermöglicht in Updates nur neue oder geänderte Dateien aufzunehmen.
Einbinden von MSI-Mergemodulen (*.msm).
Individuelle Dateiaufteilung
Ermöglicht die freie Aufteilung auf mehrere Medien und Archive.
DLL-Erweiterungen
Ermöglicht das Einbinden eigener Erweiterungs-Dlls, die an verschiedenen Stelle des Setups und Deinstallers aufgerufen werden.
Daten suchen per DLL-Erweiterung.
Suchen von Dateien im Dateisystem, sowie Registry- und INI-Datei-Werten und deren weiterer Verarbeitung.
Assembly-Unterstützung per DLL-Erweiterung.
Installation in den GAC, sowie NGen-Unterstützung.
NT-Dienste per DLL-Erweiterung.
Installieren und Konfigurieren von NT-Diensten.
Geplante Tasks per DLL-Erweiterung.
Anlegen von Geplante Tasks.
Text-Dateien ändern per DLL-Erweiterung.
Ändern von Text-Dateien über Regular Expression.
Micro Package Deinstallation per DLL-Erweiterung.
Ermöglicht die Deinstallation mehrere Setups, welche z. B. als Abhängigkeiten über den Programmstart eingerichtet wurden, wenn das Hauptprodukt entfernt wird.
Erzeugen von Instanzen.
Dieses erlaubt es, mehrere Instanzen des gleichen Produktes auf dem gleichen Rechner in unterschiedliche Verzeichnisse zu installieren.
Alle Instanzen können für Aktualisierungen einzeln angesprochen werden und somit auch unterschiedliche Versionsstände führen.
Unterschiedliche Build-Prozesse in einem Projekt.
Windows Firewall-Einstellungen per DLL-Erweiterung.
Einstellungen für Ausnahmen, Programme und Ports.
Windows-Features per DLL-Erweiterung.
Ermöglicht ab NT6 deren Aktivierung während der Installation.
Installation von Gerätetreibern per DLL-Erweiterung.
Erstellen von Patchen/Delta-Updates.

*) Gewerbliche Version,   ) Keine Begrenzung,  -) geplant