AKInstaller      
Erste Schritte - Teil5: Benutzerdefinierte Aktionen, Teil 1 Programmstarts

Als Benutzerdefinierte Aktionen werden alle Programmstarts, DLLs oder Skripte bezeichnet, die zusätzlich im Setup oder Deinstaller ausgeführt werden können.

Programmstart sind Aufrufe von ausführbaren Dateien, dies sind neben EXE-, MSI- auch BAT-Dateien oder Powershell-Skripte.

Der Haupteinsatz ist der Aufruf von eingebundenen Setups um Abhängigkeiten wie z. B. Runtimes zu installieren oder aber der Aufruf von konfigurierenden Programmen.



Der Ausführungszeitpunkt ist nach der jeweiligen Seiten des Setups benannt und an diese gebunden. Vor Begrüßung bedeutet, die Aktion wird direkt bevor dem Anzeigen der Begrüßungsseite ausgeführt.

Wird eine Seite nicht eingebunden (diese Einstellungen befinden sich auf einzelnen Seite wie z. B. auf Verknüpfungen -> Startmenü-Seite anzeigen) wird die Aktion nicht ausgeführt.
Dies betrifft keine Seiten die Aufgrund von setup.exe /silent nicht angezeigt werden.

Bei der Ausführung eines Programmstarts bestimmt die Art des Programmstart auch den Ausführungszeitpunkt. Ein Setup, egal welcher Art, sollte Vor der Installation, Nach der Installation oder Vor Installation abgeschlossen ausgeführt werden.

Da hier erst die Änderungen am Zielsystem ausgeführt werden. Beachten Sie weiterhin, dass für jede Aktion die das Zielsystem ändert, eine Gegenaktion für Rollback und Uninstall vorhanden sein sollte.

Der Neustart sollte bei allen eingebunden Setups ausgeschaltet sein, meist gibt es hierfür einen /noreboot oder /nr - Schalter. In dem Falle wird ERROR_SUCCESS_REBOOT_REQUIRED zurückgeliefert und der Neustart erfolgt am Ende des Hauptsetups.



Beim Einbinden haben wir die Möglichkeit eine Datei aus dem Bestand des Setups, der Dateien die auf der Seite Dateien angegeben wurden, oder eine Datei von außerhalb einzubinden.

Beim letzten Punkt wird diese Datei bei der Installation temporär gelagert, ausgeführt und dann verworfen. Im ersten Punkt verbleibt diese auf dem Zielsystem, sie wird ja mit installiert.

Hier ist zu beachten, das die Ausführung nur Nach der Installation oder Vor Installation abgeschlossen erfolgen kann. Außer die Datei befinden sich definitiv auf dem Zielsystem (Systemdatei).



Haben wir eine Datei ausgewählt, gelangen wir zu diesem Dialog, der uns erst einmal eine überwältigende Menge an Einstellungsfunktionen anbietet.

Wichtig ist für uns erst einmal Parameter ganz oben, hier würden wir bei einem Setup /silent /noreboot angeben, alternativ kann über eine andere Einstellung, etwas tiefer, Silent nur dann übergeben werden, wenn das Hauptsetup Silent ausgeführt wird.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist Auf den Abschluss der Aktion warten, damit unser Setup nicht sofort nach dem Start der Aktion vorfährt. Haben wir dieses ausgewählt, können wir auf die Aktion reagieren.

Z. B. das oben erwähnte ERROR_SUCCESS_REBOOT_REQUIRED oder 5 Zugriff verweigert, 1602 vom Benutzer abgebrochen, 1603 fehlgeschlagene Installation etc.

Die übliche Angabe währe: 5,1600-1605,-10.

Unten finden wir neben dem aktiven Tab Allgemein auch wieder Bedingungen (und Daten suchen) womit Sie die Ausführung einschränken können. Also eine einfach Prüfung ob ein Setup schon installiert ist, bevor es ausgeführt wird oder die Beschränkungen auf bestimme Betriebssysteme (Thema Runtimes).

Und die Ausführung kann Features gebunden werden. Also dem Benutzer überlassen ob z. B. ein MSSQL- oder ein MySQL-Server installiert werden soll.